Close

16. August 2015

8 Gründe, warum man Ideen von Mitarbeitern nicht verschwenden sollte

Jeder Mitarbeiter in einem Unternehmen trägt die Verantwortung für den Erfolg der Firma. Aber nicht jede Organisation gibt ihren Mitarbeitern die Möglichkeit in ihrer Verantwortung zu sein. Strenge Hierarchien, Chefs die alles unter Kontrolle haben wollen und wenige Freiräume schränken die Mitarbeiter in ihren Potentialen stark ein.

Aber erst Verantwortung macht Kreativität in Unternehmen möglich. Nur wenn Mitarbeiter wissen, dass sie Verantwortung für den Erfolg und den Fortbestand des Unternehmens tragen, entwickeln sie Resonanz zu den Problemen und den besonderen Aufgaben, wie der Ideensuche. Das ist eine wichtige Voraussetzung für gute Lösungen.

Warum ist es wichtig, etwas dafür zu tun, dass Mitarbeiter ihre Kreativität nutzen und neue Ideen einbringen? Welchen Nutzen hat das für eine Organisation? Und warum muss sie das möglich machen?

8 Gründe

Ideen für die Tonne

1. Mitarbeiter haben sehr gute Ideen, die das Unternehmen weiterbringen

Dieser Punkt ist essentiell. Mitarbeiter haben das Potential sich stärker in das Unternehmen einzubringen und an der Lösung bestimmter Probleme mitzuarbeiten. Viele Mitarbeiter machen sich sehr viele Gedanken darüber, wie es besser laufen könnte und haben dabei oft sehr gute Einfälle. Aber die Rahmenbedingungen im Unternehmen machen es schwer bis unmöglich, diese Potentiale effizient zu nutzen. Unternehmen die Ideen der Mitarbeiter nicht effektiv verwenden und anhören, verlieren also ein Gros der Möglichkeiten und Chancen.

2. Ideen von Mitarbeitern haben eine höhere Akzeptanz als Ideen „von Oben“

Eine Idee zu haben, ist noch lange kein gelöstes Problem. Ideen müssen erstmal umgesetzt werden. Aber genau hierbei scheitern sehr viele Verbesserungs- und Veränderungsansätze. Ganz einfach: weil die Akzeptanz der Mitarbeiter fehlt. Wenn der Anstoß aber von den Mitarbeitern selbst kommt – von möglichst vielen, die partizipiert haben – reduziert sich das Akzeptanzproblem.

3. Die Verbundenheit der Mitarbeiter am Unternehmen wächst

Verbundenheit unter Mitarbeitern sorgt für gute neue IdeenWas denken Sie? Welcher Mitarbeiter wird besser über sein Unternehmen sprechen, lieber dort arbeiten und Stolz auf seine Leistungen und die des Unternehmens sein?

  • Mitarbeiter A hat viele Ideen, kann sie aber nicht umsetzen, weil es in seinem Unternehmen schwer gemacht wird.
  • Mitarbeiter B kann die Ideen seiner Kollegen nachlesen, bewerten und selbst Ideen einbringen. Er sieht die Veränderungen, die gemacht sind, an denen er beteiligt war. Für Mitarbeiter B gibt es immer eine Möglichkeit sich ganz einzubringen.

Sehr viele Mitarbeiter sind so unzufrieden, dass sie bereits innerlich gekündigt haben. Die Kosten die Unternehmen dadurch entstehen, gehen ins Unermessliche. Wie wäre es nur, Mitarbeiter wieder ein Stückchen mehr für ihre Arbeit und ihre Firma zu begeistern? Es wäre ein guter Start, sie mit ihren Ansätzen, Ideen und Methoden einbringen zu lassen.

4. Viele Ideen entstehen bei der normalen Arbeit und verursachen deswegen keine zusätzlichen Kosten

Kommen gute Ideen wirklich in Meetings zustande?

Die meisten Ideen kommen den Mitarbeitern bei der normalen Arbeit – oder unter der Dusche. Sie entstehen meist nicht bei Brainstormings oder anderen Meetings zur Ideensuche. Das spart den Unternehmen Geld, weil es bei der Generierung der Ideen zu keinen weiteren Aufwänden kommt.

Das bedeutet nicht, dass solche Meetings nicht mehr stattfinden sollen. In vielen Fällen sind diese Treffen auch berechtigt. Wenn diese Meetings effizient gestaltet werden, können diese einen erheblichen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten!

Jedoch wird das alltägliche Potential der Mitarbeiter nicht richtig genutzt und die guten Ideen, die einfach ganz nah dran am Geschehen sind, gehen verloren.

5. Mitarbeiter-Ideen zu verwenden bedeutet, vielfältige Ideenquellen zu nutzen

Viele beteiligte Mitarbeiter erhöhen die Wahrscheinlichkeit für Ideen

Generation X, Generation Y, Generation Z, weiblich, männlich, introvertiert, kritisch, offen, naiv, vernetzt, erfahren, unerfahren, extrovertiert, kreativ, … – Jeder Mensch ist anders. Jeder hat eine andere Sicht auf die Welt. Jeder bringt bestimmte Erfahrungen und Wissen mit. Und jeder hat andere Ideen. Die Vielseitigkeit der Mitarbeiter ist also ein Garant für die Vielseitigkeit von Ideen. Eine große Auswahl von unterschiedlichen Ideen birgt mehr Potential für eine sehr positive Weiterentwicklung des Unternehmens, als Ideen, die nur von einer Stelle kommen. Und viele verschiedene Sichtweisen helfen bei der Auswahl der Ideen, um das beste Ergebnis zu schaffen.

6. Die Mitarbeiter kennen den Markt, die Kunden, die Anforderungen und die Fragen

Die Probleme kennen nur die Mitarbeiter gutNiemand außer den Mitarbeitern im Unternehmen hat so viel Ahnung davon, was am Markt passiert. Das Wissen über die Kunden und ihre Bedürfnisse liegt in der Hand der Mitarbeiter, die mit den Kunden interagieren: Alle Fragen die Kunden stellen, alles was die Kunden sagen und was sie sich wünschen kommt bei den Mitarbeitern an. Vieles davon werden andere, wie Manager oder Mitarbeiter in anderen Bereichen niemals erfahren. Genau diese Kenntnis ist für das Finden von guten Ideen wichtig, egal ob es um das Entdecken eines neuen Marktes, der Entwicklung eines neuen Produktes oder die Verbesserung von Prozessen und Abläufen geht.

Aber auch Mitarbeiter die im Hintergrund arbeiten und für die Infrastruktur wichtig sind, haben gute Ideen und können den anderen Kollegen oft durch eine andere Sichtweise unterstützen.

Lässt man die Mitarbeiter in allen Bereichen Ideen sammeln, wird ein gigantisches Potential frei.

7. Ideen, die nicht umgesetzt werden, sorgen für Frustration

Die meisten Mitarbeiter finden in ihrem Alltag viele gute Ideen. Es geht nur aus bestimmten Gründen nicht vorwärts. Sei es, dass niemand die Ideen hören will, niemand sie zulässt oder Ideen nicht umgesetzt werden.

Mitarbeiter, die frustriert sind, sind auch weniger konzentriert, motiviert, engagiert und lösungsorientiert oder schaden im schlimmsten Fall dem Unternemen.

8. Wettbewerb

Dies ist der wichtigste Grund für ein Unternehmen auf seine Mitarbeiter zu hören. Oft passiert es, dass Ideen nicht an einem Ort auf der Welt entstehen. Es liegt dann etwas in der Luft, das bestimmte Ideen hervorbringt. Was passiert, wenn einer Ihrer Mitarbeiter eine gute Idee hat, diese aber nicht genutzt wird? Und ein Wettbewerber hat diese Idee auch, nutzt sie aber? Wie sieht es dann für Ihr Unternehmen aus?

Nicht selten kommt es auch dazu, dass Mitarbeiter Ideen entwickelt haben, die aber im eigenen Unternehmen nicht umgesetzt weden können oder dürfen. Da sie aber so sehr an ihre Idee glauben, kündigen diese besonderen Mitarbeiter und machen sich selbständig oder gehen zu einem Wettbewerber der die Idee umsetzen wird.

Wie ist das in Ihrem Unternehmen?

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen das Potential Ihrer Mitarbeiter noch nicht richtig genutzt haben, sprechen Sie mit uns. Wir bieten Ihnen passende Lösungen, die Ihnen dabei helfen, die Ideen Ihrer Mitarbeiter sinnvoll zu nutzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.